SUCHSEL.net - kostenloser Suchsel-Generator


Über Suchsel

Suchsel - Was ist das eigentlich?
Suchsel sind Suchrätsel, bei denen aus einem Feld vieler verschiedener Buchstaben bekannte Wörter gefunden werden müssen. Je nachdem, wie leicht es dem Sucher gemacht werden will, können die Begriffe unterhalb des Buchstabenfeldes aufgelistet oder Fragen formuliert werden, deren Antwort der zu findende Begriff ist. Außerdem kann variiert werden, ob die im Text versteckten Wörter vorwärts oder rückwärts, von oben nach unten und umgekehrt oder diagonal geschrieben stehen sollen.
Je komplexer, desto spannender und schwieriger gestaltet sich die Suche.

Mögliche Einsatzbereiche
Sich auf die Suche nach Wörtern zu machen, macht Spaß und ist deshalb eine hervorragende und zudem pädagogisch wertvolle Freizeitbeschäftigung. Doch auch während der Zeit in der Schule oder der Nachmittagsbetreuung können Wörterrätsel sinnvoll integriert werden. Da die Komplexität der Buchstabenfelder angepasst werden kann, sind derartige Rätsel für jede Jahrgangsstufe geeignet.
Schon in der ersten Klasse könnten die Schüler nach einfachen Worten suchen, die sie bereits nach einigen Wochen Unterricht lesen können. Mit älteren Kindern können natürlich schwierigere Wörter verwendet werden:

  • im Deutschunterricht beispielsweise könnte mit Adjektiven, Verben oder Substantiven gearbeitet werden
  • nach heimischen Tier- und Pflanzenarten könnten die Kinder im Heimat- und Sachkundeunterricht suchen
  • im Geschichtsunterricht böte sich an, die bekanntesten Personen der zuletzt behandelten Epoche oder wichtige historische Jahreszahlen in einem Wort- oder Zahlensuchrätsel zu verstecken
  • Hauptstädte der Welt könnten eine Unterrichtseinheit in Geographie abrunden
  • ...
Die Liste für Beispiele ließe sich schier unendlich fortsetzen, da sich jedes unterrichtliche Thema für die Erstellung von Suchsel eignet.

Schüler können von Worträtseln profitieren
Selbstverständlich ersetzen derartige Rätselspiele den schulischen Unterricht nicht einmal im Ansatz. Allerdings können sie ihn ergänzen, insofern sie sinnvoll und klug getaktet in die Unterrichtseinheiten integriert werden. Demnach macht es wenig Sinn, den Schülern ein Suchsel vorzulegen, in welchem sie nach europäischen Hauptstädten suchen sollen, wenn "Europa" bisher noch nicht im Unterricht behandelt wurde. Derartige Einstiege in Themen würden die Kinder von vornherein demotivieren, da eine erfolglose Suche nach unbekannten Begriffen sehr frustrierend sein kann.
Es wird deutlich, dass sich der Einsatz von Worträtseln eher als Wiederholung bereits gelernter Inhalte, sozusagen als spielerischer Abschluss einer Unterrichtsstunde oder -sequenz eignet.
In einem solchen Fall können die Schüler auf bereits erworbenes Wissen zurückgreifen und nach Begriffen suchen, die ihnen bekannt sind. Auf diese Weise kann das Gelernte durch die spielerische Wiederholung zum einen gefestigt werden und zum anderen sowohl für Schüler als auch Lehrer Aufschluss über eventuelle Wissenslücken geben. Das Gute ist, dass die bewertungsfreie Rätselsituation die Kinder nicht unter Druck setzt, wie es etwa eine benotete Stegreifaufgabe oder der Gleichen tun würde.
In höheren Klassen könnte sogar versucht werden, ein Suchsel als Aktivierung von Vorwissen zu verwenden. Ältere Schüler wären von "unbekannten" Begriffen, im Gegensatz zu Grundschülern, nicht demotiviert, sondern könnten vorab Wissen aktivieren und demonstrieren, was sie schon kennen. Dies könnte sich motivierend auf das folgende Unterrichtsthema auswirken.

Der Spaß steht an ersten Stelle
Freilich sind derartige, für den Unterricht dienliche Nebeneffekte von Vorteil, allerdings sollten sie nicht überstrapaziert werden: Ein ständiger Einsatz von Wortsuchspielen würde auch bei den rätselbegeistertsten Kindern irgendwann zu einer Übersättigung führen und folglich keinen Spaß mehr bringen.
Freude an der Sache jedoch ist das Hauptanliegen von Suchsel. Rätselnden gefällt es, Wörter zu suchen und schließlich zu finden. Entsprechend sollten sie auch hin und wieder ohne pädagogischen Hintergedanken eingespeist werden. Buchstabensalate können den Unterricht auflockern, bieten den Kindern eine Lernpause, bringen ihnen Spaß und werden ihrem natürlichen Spieltrieb gerecht - was wohl für jedes Kind eine willkommene Abwechslung im Schulunterricht darstellt.